Was sind Pips im Forex Trading

Was sind Pips im Forex Trading
Es gibt Begriffe, die Ihnen Schwierigkeiten bereiten: wie Forex Pip, Pips oder Pipetten. Im Internet und in Forex-Handelsforen flimmert es nur davon, und Sie verstehen einfach nicht, worum es geht. In diesem Artikel gehen wir das Thema an, und wir werden erklären, wofür ein Pip steht, was eine Pipette ist und wie man Pips im Devisenhandel berechnet.
 
Der Devisenhandel ist im Grunde Erwerb und Verkauf von Valuta. Die Auf- oder Abwertung dieser Valuta im Vergleich zu einer anderen Valuta lässt das Geld verdienen. Deshalb werden im Devisenhandel sogenannte Währungspaare verwendet. Die Positionen sind die gleichen wie im Aktienhandel, d. h. Long oder Short. Technische Analysekonzepte, Risikomanagement, Stop-Loss-Orders und die Handelstechniken sind ebenfalls die gleichen.
In der Tat gibt es zahlreiche Parallele mit anderen Anlageklassen. Dennoch weist der Devisenmarkt seine Eigenschaften aus und muss daher gründlich erforscht werden, bevor Sie mit dem Handel beginnen. Es gibt ungefähr 8 bis 10 Paare, die am häufigsten verwendet werden, und in diesem Sinne sind die Chancen weitaus geringer als im Aktienhandel. Das heißt, dass an den Aktienmärkten jeder andere Chart eine einzigartige Chance für den Kauf oder Verkauf einer Aktie bieten kann. Es sei wohl bemerkt, dass es Tausende davon gibt.
 
Darüber hinaus, sollte man seine Aufmerksamkeit auf die Fundamentaldaten wie Forex Pip u.a. richten, die den Preis von Währungspaaren beeinflussen.

Inhalt
  1. Pips gegen Spreads
  2. Und Pips gegen den Rest der Welt!
  3. Fazit
  4. Häufig gestellte Fragen: Was sind Pips?

Pips gegen Spreads

Man tauscht Valuta gegen Valuta, um international zu handeln. Solche Transaktionen finden auf dem Forex-Markt statt – wie Abmachungen, deren Ziel darin besteht, von Preisbewegungen in Währungspaaren zu profitieren bzw.
 
Im Forexvokabular gibt es eine Abkürzung, die Sie als Pip kennen, nämlich Price Interest Point. Das ist ein Begriff, der als  Mindestpreisinkrement für ein Währungspaar verstanden werden kann, wobei eine Preisbewegung um 0,0001 bedeutet, dass der Preis sich um 1 Pip-Wert nach oben oder unten bewegt.

Man verwendet Pips zur Berechnung der Zinssätze, die Händler bei Devisengeschäften zahlen. Der Wert der Pips ist keine Konstante und hängt von Losgröße beim Handel ab. Ein Standardlos besteht typischerweise aus 100.000 Währungseinheiten, ein Minilos aus 10.000 Einheiten und ein Mikrolot aus 1.000 Einheiten.

Es gibt jedoch eine Abweichung von dieser Regel: Wenn eine Währung einen niedrigen Einheitswert hat, wird der Preis nur mit 2 Dezimalstellen angegeben und nicht mit 4. Mit dem japanischen Yen wäre das der Fall. Wenn der Kurs vom USD / JPY-Währungspaar sich um das Hundertstel ändert, spricht man von einer Ein-Pip-Preisbewegung.
 
Ferner ist zu bemerken, dass nicht alle Pips gleich sind. Der Wert eines Pip ist an die Nennwährung in einem Währungspaar gebunden. Daher ist ein Anstieg des EUR / USD um 100 Pip gleichbedeutend mit einem Anstieg des GBP / USD um 100 Pip – beides ist ein Anstieg um einen US-Cent. Wenn die Nennwährung jedoch unterschiedlich ist, hat ein Pip nicht den gleichen Wert.
 
Sobald eine Operation durchgeführt werden kann, überprüfen Sie den Wert eines Pip. Vorrangig ist es jedoch, die Verluste gering zu halten. Als gegebener prozentualer Verlust ist ein größerer prozentualer Gewinn erforderlich, um Ihren Verlust auszugleichen, da Sie von einer reduzierten Kapitalbasis handeln. Sobald Sie die richtige Kombination aus Handelsstilen, Instrumenten und technischen Analysen gefunden haben, die zu Ihnen passt, haben Sie Zeit, die Losgröße, das Risiko und das Gewinnpotenzial zu erhöhen.

Bis Sie über viele Monate hinweg konstant profitabel sind (unabhängig von Ihrem Prozentsatz an gewinnenden Trades), besteht die Priorität darin, das Risiko und die Verluste für einen bestimmten Trade auf 1 bis 3 Prozent Ihrer Kontogröße zu beschränken. Und Sie müssen wissen, wie Sie das richtige Risiko in% pro Trade berechnen. Wie in Teil 1 der Reihe des Forex-Risikomanagements erwähnt. Der Prozentsatz des sicheren Risikos pro Trade liegt zwischen 1% und 3%.
 
In diesem Kontext könnten wir darüber sprechen, was ist ein Lot. Grundsätzlich bedeutet Los Größe oder Volumen Ihrer Trades in Forex. Mit anderen Worten, man kann sagen, dass die Größe Ihrer Trades, die Sie auf dem Forex-Markt eröffnen, durch das Los bestimmt wird. Wenn Sie also erfahren möchten, wie viele Aufträge Sie öffnen können und wie viel Spielraum Sie für diese Aufträge benötigen, müssen Sie die Methoden zur Berechnung der Lose kennen. In Forex bezieht sich 1 Standardlos auf ein Volumen von 100.000 Einheiten. Wenn Sie also 1 Los eines Forex-Paares kaufen, bedeutet dies, dass Sie 100.000 Einheiten von der Basiswährung gekauft haben (die erste Währung, die in einem Forex-Paar erscheint).

Und Pips gegen den Rest der Welt!

Wenn Sie mit einer anderen Währung als dem Euro handeln, gelten die gleichen Pip-Wertbeträge, wenn diese Währung die Quotierungswährung ist. Für ein auf Euro lautendes Konto beträgt der Pip-Wert beispielsweise 10 Euro für ein Standardlos, 1 Euro für ein Minilot und 0,10 Euro für ein Mikrolot, wenn der Euro die zweite Währung im Paar ist. Für Paare, bei denen der Euro nicht die Quotierungswährung ist, würden Sie den üblichen Pip-Wert durch den Wechselkurs zwischen dem Euro und der Quotierungswährung dividieren.
 
Beim Handel auf dem Devisenmarkt ist die Bedeutung von Pips kaum zu unterschätzen. Ein Pip, der entweder für Prozent in Punkt oder Preiszinspunkt steht, repräsentiert die Grundbewegung, die ein Währungspaar auf dem Markt macht. Für die meisten Währungspaare steht dieser Wert für 1/100 Prozentpunkt oder einem Basispunkt, und Pips werden an vierter Stelle nach der Dezimalstelle in Preisnotierungen gezählt.

Fazit

Der Übergang zum Online-Devisenhandel ist für Millionen von Händlern auf der ganzen Welt, die mit dem Handel von Devisen auf MT4 beginnen möchten, eine natürliche Entwicklung. Die Einführung unseres Anfängers in den Devisenhandel kann eine großartige Möglichkeit sein, den Grundstein zu legen, insbesondere wenn Sie neu auf.

Wenn Sie mit dem Handel mit CFDs auf FOREX beginnen möchten, bietet Roinvesting.com Kurse an, die Ihnen den Einstieg sowohl für Neulinge als auch für Fortgeschrittene erleichtern. Roinvesting.com heißt Sie herzlich willkommen!
  1. Ein Konto eröffnen. Darauf klicken und das Formular "Jetzt mit dem Live-Trading starten" ausfüllen"
  2. Die MetaTrader-Handelsplattform herunterladen
  3. Mit Handeln beginnen

Häufig gestellte Fragen: Was sind Pips?

Was ist ein Forex Pip?

Wenn der Preis sich innerhalb des Spot-Forex-Marktes bewegt, wird diese Preisbewegung in Pips dargestellt. Ein Pip ist eine Einheit, der minimale Tick, um den sich ein Währungspaar nach oben oder unten bewegt. Der Wert eines Pip kann von Währungspaar zu Währungspaar unterschiedlich sein.

Was sind 50 Pips?

50 Pips ist eine Handelsstrategie, mit der die frühe Marktbewegung von GBPUSD oder EURUSD erfasst werden soll. Sie können jedoch durchaus mit anderen wichtigen Währungspaaren experimentieren.

Was ist eine Pipette?

Pip ist der kleinste Bruchteil, den ein Währungspaar bewegen kann. Es wird auch 1 Basispunkt genannt. Pipette ist ein Zehntel ihres Wertes

Die oben genannten Informationen dienen nur zu Bildungszwecken und sollten nicht als Anlageberatung ausgelegt werden. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

Konto eröffnen