Der Handel mit EUR/CHF

EURCHF Korrelation (Euro - Schweizer Franken)
Auch wenn nicht einmal 9 Millionen Menschen den Schweizer Franken (CHF) als Währung benutzen, ist er seit vielen Jahren wertvoller als der Euro. Um am Devisenhandel teilzunehmen und CHF handeln zu können, müssen Sie kein Schweizer oder Liechtensteiner Staatsbürger sein, noch in der italienischen Enklave Campione d'Italia oder der deutschen Enklave Büsingen am Oberrhein leben, wo die Schweizer Franken als Landeswährung gelten.
Der Schweizer Franken ist eine mächtige Währung. Es gibt ihn sowohl im Münzen- als auch im Banknotenformat. Ein Geldschein kann bis zu 1000 Schweizer Franken wert sein. Damit gehört die Währung zu einer von weltweit nur drei Banknoten, die solchen Wert besitzen und auch im alltäglichen Gebrauch sind.

2015 hob die Schweizer Nationalbank (SNB) den Mindestkurs zum Euro auf und der Franken gewann über Nacht an 15 % Wert. Zum Ärger von Touristen und schweizer Firmen, deren ausländischer Produktpreis sich dadurch ebenfalls automatisch 15 % steigerte. Hier erklären wir im Detail, wie man von der Volatilität Gebrauch machen kann, warum der Wechselkurs trotzdem als stabil gilt und wie man EUR/CHF handeln kann.

Inhalt
  1. Der Handel mit dem Währungspaar EUR/CHF
  2. Die Euro - Schweizer Franken Kurs beeinflussenden Faktoren
  3. Warum ist EUR/CHF wichtig für Trader?
  4. Fazit

Der Handel mit dem Währungspaar EUR/CHF

Um Währungspaare handeln zu können, muss der Preis der letzten Wochen und Monate oder eines noch längeren Zeitraums analysiert werden. Wir dürfen nicht vergessen, dass der Devisenhandel sehr volatil ist, deshalb ist es wichtig, so viel Wissen wie möglich darüber zu sammeln und niemals Positionen zu eröffnen, die nur auf Glück basieren. Wenn Investoren sich entscheiden, mit EUR/CHF zu handeln, dann sollten sie zuerst die mit dieser Position verbundenen Charts analysieren. Eingehende Analysen des Wechselkurses Euro - Schweizer Franken sind wichtig, um zu versuchen, das Risiko einer Investition zu minimieren.

Über den langen Zeitraum von fünf Jahren schwankte der EUR/CHF-Wechselkurs nur einmal um mehr als 4,5%, nämlich 2017-2018. Innerhalb des letzten Jahres hat sich der Wechselkurs erheblich stabilisiert und schwankt nur noch um + -2,5%. Für Anleger bedeutet dies, dass das Währungspaar CHF / EUR eine geringere Volatilität aufweist, was das Investitionsrisiko etwas verringern kann. Es ist auch unwahrscheinlich, schnell hohe Gewinne zu erzielen. Daher kann der Handel von EUR zu CHF (und umgekehrt) eine gute Option für Anleger sein, die es vorziehen, ihr Geld mit einem Paar anzulegen, das nicht so stark schwankt wie andere.

Die Euro - Schweizer Franken Kurs beeinflussenden Faktoren

Auffällig ist, dass der EUR/CHF Wechselkurs mit einer Volatilität von etwa 2 % als stabil gilt, bei weitreichenden politischen Entscheidungen aber in der Vergangenheit um knapp 15 % schwankte. Welche Faktoren beeinflussen den Kurs außerdem, und wie lassen sie sich zum eigenen Vorteil nutzen?

Long- und Short-Positionen

Egal, ob Sie EUR/CHF oder andersherum CHF/EUR handeln wollen, können Sie beim Forex-Trading sich das Prinzip von Long- und Shortpositionen zunutze machen. Das bedeutet, dass Sie entweder darauf spekulieren, dass eine Währung gegenüber der anderen an Wert gewinnt (Long-Position) oder verliert (Short-Position). Dafür sollte das internationale Geschehen genauestens im Auge behalten werden, denn sowohl der Wert des Euros als auch der des Schweizer Franken hängen von innen- und außenpolitischen Entscheidungen ab.

Der Euro und die wirtschaftliche Situation der EU

Die Situation des Euro zu beurteilen ist am schwierigsten. Die wirtschaftliche Lage vieler verschiedener Länder beeinflusst ihn, ob die EU Hilfspakete für den Wirtschaftsaufschwung beschließt, die Höhe der Import- und Exportzahlen, Beschäftigungsverhältnisse und die Stärke der Kaufkraft der europäischen Bürger. Die Europäische Zentralbank (EZB) veröffentlicht jeden Monat Berichte zur wirtschaftlichen Lage der EU. Anhand dieses Berichts kann ein Trend abgelesen werden, ob der Wert des Euro steigen, fallen oder konstant bleiben wird.

Die Lage in den Gebieten des Schweizer Franken

Bei weniger als 9 Millionen Menschen, deren Hauptwährung der Schweizer Franken ist, ist es leichter, die wirtschaftliche Lange im Blick zu behalten. Für den Schweizer Franken gelten die gleichen Faktoren, um Schwankungen des Wertes zu bestimmen, jedoch ist deren Volatilität nicht zuletzt wegen der politischen Neutralität der Schweiz um ein Vielfaches geringer als beim Euro. Zusätzlich lebt die Schweiz vom Tourismus, wodurch hohe Besucherzahlen den Franken stärken.

Warum ist EUR/CHF wichtig für Trader?

Das Währungspaar ist für Anleger so interessant, weil mit ihm leicht und unkompliziert EUR zu CHF getradet werden können. Denn EUR/CHF, bzw. CHF/EUR, sind eine sogenannte Cross-Currency-Paarung. Das bedeutet, dass mit dem Währungspaar direkt gehandelt werden kann, ohne dass es einer Umrechnung auf die Basiswährung US-Dollar bedarf.

Außerdem ist der CHF/EUR Handel der drittstärkste am Devisenmarkt, wodurch ein großes Volumen entsteht, das wiederum große Chance für Investoren ermöglicht. Um der Nachfrage gerecht zu werden, ist der Markt für den Handel von EUR/CHF durchgängig die ganze Woche über geöffnet. Die Stärke und die Sicherheit des Franken hat die Anleger von jeher fasziniert. Seitdem lässt sich nach jeder Wirtschaftskrise in anderen Staaten ein großer Ansturm auf Anlagen und Investments auf den Franken erkennen.

Außerdem lässt sich historisch gesehen eine 0 %ige Inflation beim Wert des Schweizer Franken nachweisen. Zusätzlich verfügt das schweizerische Gesetz, dass 40 % des Geldwertes durch Goldanleihen – ebenfalls eines der sehr wenigen historisch gesehen stabilen Anlagen – gedeckt werden müssten.

Fazit

Der Handel von CFDs auf EUR/CHF bietet sich für viele Trader an. Das Trading mit Differenzkontrakten hat viele Vorteile. Denn hierbei wird nicht die Währung selbst gekauft, sondern nur auf deren Wertsteigerung oder -verfall gesetzt. Dafür müssen Analysen zum Euro - Schweizer Franken Wechselkurs angestellt werden, um anhand der Trendfolge eine Long- oder Shortposition zu setzen. Denken Sie daran, sich zusätzlich bei Banken und Nachrichtenplattformen über geldpolitische Angelegenheiten zu informieren, um möglichst sicher Geld zu investieren, denn der Handel mit CFDs birgt auch viele Risiken.

Jedes Investment an der Börse birgt ein Risiko, sei es bei Fonds, Optionen oder am Devisenmarkt. Der Handel mit EUR / CHF, auch wenn er als weniger volatil angesehen werden kann, ist nicht risikofrei, weshalb vor der Eröffnung einer Position darauf eine Vielzahl von Indikatoren und Informationen vom Anleger analysiert werden sollten.

Möchten Sie mehr zu diesem interessanten Thema erfahren? Lernen Sie mit unserer Hilfe noch mehr Wissenswertes zum Thema erfolgreiches Trading und erfahren Sie wichtige Tipps für den Einstieg in den Börsenhandel! Um jetzt mit dem Handeln zu beginnen, besuchen Sie uns unter www.ROInvesting.com

Die angegebenen Informationen dienen ausschließlich zu Weiterbildungszwecken und können ohne weitere Details zu spezifischen Aktionen nicht als Investmentratschlag angesehen werden. Bitte beachten Sie, dass vergangene Ereignisse und Resultate kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse sind.
Konto eröffnen